Höllentour dritter Teil und Pause

by redhairedprince

tjaja, der Cardillac ist ein schweres Stück !

Cardillac geht so: Ein leicht verrückter Schmuckdesigner, der alleine mit seiner Tochter lebt, kann die Aufgabe seiner geliebten Werke durch Verkauf nicht verkraften, tötet in Folge die Käufer und holt den Schmuck zurück. Als seine Tochter einen skrupellosen Offizier heiraten will, versteht dieser Cardillacs Wahn, provoziert ihn zur aufklärenden Tat und wird durch die Eskalation der Situation Sieger an Cardillacs Stelle.

Szenische Probe am Mittag lief reibungslos, weswegen man dem Stück mit Selbstvertrauen begegnen konnte. Aber schon beim ersten Ton merke ich den neuen Beat des neuen Dirigenten. Toll hat der Maestro Bönisch das dirigiert. Sofort mag ich Tempi und vor allem Dynamik, dem Hörer fällt sofort die Vertrautheit des Orchesters mit diesem Kapellmeister auf … aber für den Sänger ist ein neuer Rhytmus halt immer auch ein neues Atmen. War zu Beginn auch absolut kein Problem, Duett mit Sopran und vor allem das Duett mit Cardillac liefen so gut wie noch nie – nur aus der höllischen Ariette und ihrem neuen Tempo bin ich nicht sauber rausgekommen und dann hat’s ein paarmal gekracht … Der Abend blieb aber so spannungsgeladen und aufregend, daß die scheinbar nicht weiter gestört haben, denn der Applaus war lange und freundlich … wie gesagt ein schweres Stück.

tumblr_lk5n3jPtQ41qhndw3

Weswegen wir es Donnerstag ja gleich nochmal machen – diesmal aber unter noch ganz anderen Vorzeichen: Morgen Abend geht’s nach einer sehr beschaulichen, und freundlichen Osterpause wieder nach Altenburg – dort dann am Dienstag der letzte Wallenstein (ohhhhhh !), direkt danach Probe für meine einzige Vorstellung Manon Lescaut in Gera, am Morgen danach Fahrt nach Oldenburg – am nächsten Tag Vorstellung Cardillac in Oldenburg – danach gleich in’s Auto – ab nach Gera – dort am Mittag Probe mit dem Sopran für Manon und am Abend die Vorstellung …. JUHU ! Am Morgen danach geht’s auch immer noch nicht nachhause, sondern noch in die Nähe von Nürnberg, um bei der Erstkommunion der Nicht eine Arie aus dem Elija zu singen… Höllentour eben 🙂 !