Weiter ging’s …. und aus war’s !

by redhairedprince

Das Straussüben hatte ja schon einen Vorgeschmack auf die Schwierigkeit von Ariadne gegeben … und die nächste Tour hatte es ja nun auch weiß Gott inne. Also, was überlege ich mir ? – ich fahre zur Probe nach Gera am 3.Mai – schlafe dort – fahre nach der Probe am 4. wieder zurück nach München, um noch eine meiner geliebten Bergtouren einzuschieben, bevor ich mich auf die letzte Höllentour begebe.

Gedacht – getan … die Probe war tatsächlich schwierig, lang und interessant – am Abend gab’s noch ‘ne Einweisung für das Gastspiel in Winterthur und ab zurück nachhause. In der Nacht miserabel geschlafen … aber Rucksack auf, in’s Auto und eine der unglaublichsten Bergtouren seit langem gemacht – Herzogstand/Heimgarten Rundgang in unter 3 1/2 Stunden !

IMG_0268

… aber, auf dem Abstieg hab’ ich schon gemerkt, daß sich mein Hals komisch anfühlt …. oh, oh !!!

Trotzdem – fertiggepackt – und am Freitag ab in’s Auto und nach Oldenburg gefahren. Die folgende Höllentour besteht aus: Oldenburg Cardillac – danach Dernierenfeier – danach nach Dessau… am nächsten Tag Fidelioproben – dann weiter nach Schweinfurt … dort am Mittwoch und am Samstag Fidelio und in der Nacht vom Samstag auf Sonntag noch nach Winterthur um dort Nachmittagsvorstellung Ariadne mit Gera als Gastspiel zu singen.

In Oldenburg also brav im Hotel geblieben, aber der Hals wird rauher und rauher … Absagegedanken schwirren durch den Kopf, aber ich hatte doch die Dernierenfeier für Cardillac organisiert und da kann ich doch die Vorstellung nicht absagen !! Am nächsten Abend also mit fast nix mehr Stimme in’s Haus – hab mich ansagen lassen – völlig zurecht… war echt schwierig. Trotzdem – denke ich mir – Dernierenfeier verdient ! Ganze Nacht mit lieben Freunden lustig gefeiert am nächsten Tag noch einen der schönsten Tage erlebt – nach Dessau gefahren und krank geworden.

Langer Rede kurzer Sinn: jetzt sitze ich deprimiert am Mittwochabend im Hotelzimmer in Schweinfurt, während die anderen ohne mich Fidelio aufführen … ich hasse Absagen – hab’s erst einmal im Leben getan und lese diesen Blog, ob des Verdachts, daß ich an dieser Situation vielleicht nicht ganz unschuldig bin – inzwischen weiß ich aber, daß ich einen Grippevirus habe. Der muß schon vor der Tour am Donnerstag incubiert worden sein – wieder eine Lektion erfahren – gelernt wäre zuviel gesagt …